Der PlusPunkt im Bundeskanzleramt

Startsocial, ein Projekt, das dem ehrenamtlichen Engagement neue Impulse verleiht.

Im Jahr 2001, dem internationalen Jahr der Freiwilligen, wurde Startsocial von Mc Kinsey &Company und Partnern aus der Wirtschaft gegründet. Seit 2005 hat Angela Merkel die Schirmherrschaft übernommen. Nach dem Motto „Hilfe für Helfer“ werden in jedem Jahr über die Stiftung Startsocial herausragende soziale Initiativen unterstützt und ausgezeichnet. (www.startsocial.de)

Ein Termin mit der Kanzlerin

Der PlusPunkt bewarb sich bei Startsocial und kam von 400 Bewerbern in die engere Wahl von 100 Einrichtungen, die ein viermonatiges Beratungs-Stipendium erhielten. Dieses Stipendium führte dazu, dass das Organisationsteam des PlusPunkt eine fachliche Begleitung durch Dr.Thorsten Nieuwenhuisen über Starsocial bekam. Im Mittelpunkt stand die Erarbeitung einer Zukunftsstrategie um sicherzustellen, dass es die ehrenamtlich geführte Freiwilligenagentur auch künftig noch geben wird.

Und Anfang Mai kam die überraschende Nachricht, zu den 25 ausgewählten Einrichtungen zu gehören, die eine persönliche Einladung ins Bundeskanzleramt erhielten. Die Vorsitzende Gertrud Renz und Hildegard Wilsmann machten sich am 15. Mai auf den Weg nach Berlin. Die Hoffnung, einen Geldpreis in Höhe von 5000€ von der Kanzlerin überreicht zu bekommen, erfüllte sich leider nicht. Der Betrag ging an 7 andere Bewerber aus dem Kreis der 25 geladenen Einrichtungen.

Auch wenn der PlusPunkt nicht dazu gehörte, waren sich Gertrud Renz und Hildegard Wilsmann der Bedeutung bewusst, als Vertreterinnen des Gesamtteams eine persönliche Einladung ins Bundeskanzleramt zu bekommen.

Als Vertreterinnen der Freiwilligenagentur fühlten sie sich herzlich willkommen, denn die Worte der Kanzlerin in ihrer Begrüßungsrede waren eindeutig:

„Jeder, der hier in der Endrunde dabei ist, darf sich schon mal als Gewinner fühlen.“